Verbandsliga B (Ost) 2019/20



Möllner SV 1 – Lübecker SV 5 4,0 : 4,0

Möllner SV 2 – SV Bad Oldesloe 1 2,5 : 5,5

Spieltag der Ausfälle

Was für ein irres Wochenende…

Beide Mannschaften der Möllner Schachabteilung hatten von den Paarungen her Heimrecht. Dieses konnte aber nicht wahrgenommen werden, da an dem Tag im Vereinsheim die Sportabzeichenvergabe stattfand (an die 100 Teilnehmer). Wir haben also rechtzeitig bei unseren Gegnern nachgefragt, ob wir bei ihnen spielen könnten. Beide Vereine haben zugestimmt. Vielen Dank noch einmal an den SV Bad Oldesloe und den Lübecker SV! Dann konnten in der ersten Mannschaft zwei Spieler leider nicht mitspielen. Einige Tage vorher hat dann auch noch ein Ersatzspieler abgesagt. Am Ende mussten Gunnar und Dragan einspringen. Unsere zweite bekam durch die Ausfälle/Abgabe der Spieler dann natürlich auch Personalprobleme. Dies konnte dann durch den Einsatz unserer Jugendspieler fast komplett aufgefangen werden. Auch hier ein herzliches Dankeschön an die Jugend und den Eltern (als Fahrer). Aber der Irrsinn ging noch weiter. Samstagvormittag rief dann Sven an und teilte mit, dass sein Fahrzeug defekt sei und er erst sehen müsse, wie er dann nach Lübeck kommt. Am Sonntagmorgen dann sein Anruf: Aufgrund der verspäteten Abfahrt seiner Bahn kann es sein, dass er sein Anschlusszug nicht bekommt. Mit dem nächsten wäre er dann aber erst gegen 10.48 Uhr an Lübecker Bahnhof. Und in knapp 10 Min. von dort zum Spiellokal… Wird wohl nichts. Also schon mal 1:0 hinten. Kurz vor Abfahrt unserer Fahrzeuge dann die erlösende Nachricht. Er hat den Zug doch noch rechtzeitig erreicht.

Auf der Suche des Gewinnweges…

Kurz nach 10.00 Uhr ging es dann in Lübeck mit der 4.Runde los. Als erstes konnte dann Dragan seinen Sieg an Brett 8 verkünden. Kurze Zeit später hatte Gunnar ein remis beigesteuert. Das war es dann erst mal für längere Zeit. Der Verlauf der Partien lies mal die Möllner und mal die Lübecker als Sieger aussehen. Als es dann mal für Mölln gut aussah, hat Wolfgang an Brett 1 ein remis beigesteuert. Bei Mike sah es etwas komisch aus. Er landete in einem Damen/Läuferendspiel mit dem schlechteren Läufer. War aber eigentlich noch nichts verloren. Als er dann nah einem Bauernzug die schwarze Antwort übersah, war erst ein Bauer und kurze Zeit später die Partie verloren. Sven hatte, ebenso wie Andreas L. eine Qualität gewonnen und es sah nach zwei vollen Punkten aus. Aber wie war das mit dem irren Wochenende..? Es sollte also verrückt weitergehen. Andreas sah sich auf einmal zwei Freibauern gegenüber. Als ein remisangebot vom Gegner kam, wurde dies sofort angenommen. Jörg hat inzwischen seine Dame für zwei Türme gegeben und hatte eine schöne Druckstellung. Nach und nach nahm er dem weißen alles weg und konnte einen vollen Punkt einfahren. Zwischenstand 3,5:2,5 für Mölln. Aber noch liefen ja die Partien von Sven und Andreas W.. Bei Andreas entstand ein Endspiel mit T/S gegen T/L. Andreas hatte zwar einen Doppelbauern, aber die Stellung sollte remis enden. Sven seine Partie sah sogar nach eiinem Sieg aus. Aber dann ging es los.. Erst fand Sven nicht die richtigen Ideen; verlor sogar leichtfertig noch einen Bauern und spielte dann, genau wie sein Gegner nur noch vom Bonus. Andreas hatte einmal nicht aufgepasst und verlor ebenfalls Bauern. Die Partie war nicht mehr zu halten und er gab auf. Ausgleich! Und nun…? Am letzten Brett wurde dann eine Zugwiederholung zum remis gespielt. Beiden war es zu riskant nur mit dem Bonus weiter zu spielen. Am Ende ein Unendschieden, mit dem beide Mannschaften klar kommen.

Die zweite fuhr dann mit 7 Spielern nach Oldesloe. So war es zumindest geplant. Brett 2 erschien aber nicht. Also schon einmal 2:0 für Bad Oldesloe. Wie reagiert die Mannschaft? Nach Hörensagen mit entsprechendem Kampfgeist. Luca an Brett 3 (!) und Adam an Brett 4 (!) konnten ihre Partien gewinnen !!! Klasse Leistung ! Günter steuerte dann noch ein remis bei! Alexander an Brett 8 stand auch sehr aussichtsreich (lt. Aussage von Günter sogar auf Gewinn), übersah aber am Ende eine Springergabel. Klasse Einsatz und Leistung und vielen Dank für das kurzfristige Einspringen. Am Ende ging das Mannschaftsspiel mit 5,5:2,5 an Bad Oldesloe.



Sk Doppelbauer Kiel 2 – Möllner SV 1

In der dritten Runde der Verbandsliga B hatte die erste Mannschaft der MSV den Sk Doppelbauer Kiel als Gegner. Manfred, Simon und Sven bildeten eine Fahrgemeinschaft und fuhren aus Richtung Hamburg nach Kiel. Mike, Wolfgang, Andreas, Andreas und Jörg waren die zweite Fahrgemeinschaft. In einem Fahrzeug etwas eng, dafür aber kuschelig. In Kiel angekommen, wurde bekannt gegeben, dass Simon kein Gegner bekommt und wir somit 1:0 in Führung gingen. Simon fuhr dann mit der Bahn zurück. Für den Rest hieß es aber: Spielen und nach Möglichkeit gewinnen. Von der Kieler Aufstellung her, sollte dies kein Problem sein. Aber wie es dann immer so kommt. Manfred bekam ein erstes Remisangebot, welches er Ausschlug. Als es zum Damenendspiel kam, trennte man sich unentschieden. Kurze Zeit später gab es auch bei Andreas Lenk ein remis. Bei Jörg sah alles sehr gut aus. Er hatte alles am Damenflügel versammelt. Sein Gegner konnte dort nicht gegenhalten. Dafür fing er dann am Königsflügel gegen Jörg sein König an zu spielen. Die Aktion hatte Jörg dann völlig falsch eingeschätzt und er musste kurze Zeit später aufgeben. Sven spielte wieder auf Angriff. Im Mittelspiel hat er leicht gepatzt, sodass sein Gegner einen Bauern bis d7 bringen konnte. Als sich dieser noch umwandelte, war die Partie verloren. Mike hatte sich solide und sicher aufgestellt. Die ganze Partie über war nichts los. Beim Stand von 2:1 für Mölln bot er remis an, welches sein Gegner sofort annahm. Kurz darauf hat Wolfgang seine Partie gewonnen. Beim Stand von 3,5:3,5 spielte nur noch Andreas Werner. Andreas erhielt zwischenzeitlich ein remisangebot, welches er ebenfalls ablehnte. Als sein Gegner danach zog, stellte er einzügig eine Leichtfigur ein, die Andreas dankend mitnahm. Sein Gegner gab aber nicht auf. Knapp 2 Stunden später konnte Andreas alle Figuren vom Brett tauschen und spielte mit dem Mehrspringer und etlichen Bauern gegen ein paar Bauern von Schwarz. Als sein C-Bauer loslief gab sein Gegner auf und Mölln konnte ein 4,5:3,5 Sieg einfahren. Nach dem Spiel wurde in Bad Oldesloe noch ein Zwischenstopp im Glashaus eingelegt. Dort gesellte sich auch unsere Verstärkung unserer Seniorenmannschaft und unsere ehemaligen Sabrina und Martin zu uns. In gemütlicher Runde wurde dann der Sieg gefeiert.