F-LEM 2019

21 Spielerinnen fanden in diesem Jahr den Weg in die Eulenspiegelstadt Mölln, um um den Landesmeistertitel ihres Bundeslandes Hamburg bzw. Schleswig-Holstein zu kämpfen. Waren im letzten Jahr nur zwei Spielerinnen aus Hamburg, kamen in diesem Jahr sieben (die meisten vom HSK). Aus Schleswig-Holstein waren vierzehn angereist. Das Teilnehmerinnenfeld war in diesem Jahr um einiges stärker als in den vergangenen Jahren. Aus Hamburg waren 2 Fide-Meisterinnen dabei. Aber auch Schleswig-Holstein hatte starke Spielerinnen dabei. Es wurde dann wieder einmal ein sehr schönes und spannendes Turnier. Der gemeinsame Abend beim Italiener wurde begeistert aufgenommen und man verbrachte, bei einem sehr gutem Essen und schönen Getränken, eine gesellige Zeit bei interessanten Gesprächen. Gekrönt wurde der Abend durch die Teilnahme von Rüdiger Schäfer (1.Vorsitzende Landesschachverband SH) und Malte Ibs (1. Vorsitzenden der Deutschen Schachjugend). Beide ließen es sich nicht nehmen, erst beim Turnier zuzuschauen und dann am Abend mit den Teilnehmerinnen zu plaudern.

Gemeinsames Gruppenfoto mit den beiden
 Schiedsrichtern Martin Reinke (links) und Wolfgang Krüger
Gemeinsames Gruppenfoto mit den beiden
Schiedsrichtern Martin Reinke (links) und Wolfgang Krüger

Am Sonntag in der 5.Runde wurde es dann noch einmal richtig spannend. Die Platzierungen wechselten in dieser Schlussrunde des öfteren. Manch eine Spielerin harderte daher schon über die ein oder andere schlecht gespielte Partie aus den Runden davor. Am Ende gab es dann die eine oder andere Überraschung bei der Siegerehrung. In diesem Jahr ging der Präsentkorb für die beste Spielerin aus dem Bezirk Ost überraschenderweise nicht an Sabine Fett.

Siegerfoto Schleswig-Holstein

v.l.n.r.: Alva Glinzner mit Präsentkorb, Inken Köhler (3.Platz),
 Ursula Hielscher (Frauenreferentin SH - 2.Platz), Marthe Benzen (1.Platz)
v.l.n.r.: Alva Glinzner mit Präsentkorb, Inken Köhler (3.Platz),
Ursula Hielscher (Frauenreferentin SH – 2.Platz), Marthe Benzen (1.Platz)

Siegerfoto Hamburg

 v.l.n.r.: Carina Brandt (2.Platz), WFM Jade Schmidt (1.Platz),
 Nina Höfner (Frauenreferentin HH), WFM Stefanie Scognamiglio
v.l.n.r.: Carina Brandt (2.Platz), WFM Jade Schmidt (1.Platz),
Nina Höfner (Frauenreferentin HH), WFM Stefanie Scognamiglio

Die Tabellen, Paarungen und weitere Berichte können beim SSH (letzte Änderungen) und auf der Seite der Segeberger SF eingesehen werden.

Am Schluss möchten wir uns noch einmal bei allen Helfern, Helferinnen für ihre Hilfe, bei der Karate-Abteilung für die Überlassung ihrer Trainings-/Hallenzeit und bei der Möllner SV für die zu Verfügungstellung der Räumlichkeiten bedanken.

FLEM Tag 1

Ulla Hielscher  Veröffentlicht: 27. April 2019  Homepage Schachverband SH

IMG 2689

21 Schachspielerinnen, 14 aus Schleswig-Holstein und 7 aus Hamburg haben am Freitag abend den Weg nach Mölln gefunden, um bei den offenen Schleswig-Holsteinischen und Hamburger Frauen-Einzelmeisterschaften um die beiden Landesmeistertitel zu spielen. Besonderes erfreulich ist es, dass nachdem im letzten Jahr nur zwei Hamburger Spielerinnen den Weg nach Mölln gefunden haben, in diesem Jahr die Zahl deutlich gesteigert werden konnte. Auch von der spielerischen Qualität versprechen die Einzelmeisterschaften in diesem Jahr einiges, da viele starke Spielerinnen aus Hamburg und Schleswig-Holstein nach Mölln gefunden haben. Da das Teilnehmerinnenfeld besonders in der Spitze so ausgeglichen und stark besetzt ist und aufgrund des engen Zeitrahmens nur 5 Runden gespielt werden können, wurde entschieden statt mit dem herkömmlichen Schweizer System mit dem beschleunigten Schweizer System zu paaren, damit die starken Spielerinnen schon früher gegeneinander spielen müssen und so eine fairere Platzierung am Ende dabei herauskommen sollte. Beim beschleunigten Schweizer System bekommt die erste Hälfte der Teilnehmer(innen)liste für die Paarungen der ersten beiden Runden einen fiktiven Punkt, damit nicht die klassische „Hälftenpaarung“, sondern eine „Viertelpaarung“ entsteht.

In der 1. Runde gab es schon die ersten Überraschungen, wobei sich in den meisten Fällen die Favoritinnen durchgesetzt haben.

FLEM Tag 2

Ulla Hielscher  Veröffentlicht: 28. April 2019  Homepage Schachverband SH

Hoher Besuch, Hamburger Erfolge, weitere Überraschungen und gutes Essen

IMG 2697

Zum 2. Tag der Frauen-Einzelmeisterschaften in Mölln gab es hohen Besuch: der DSJ-Vorsitzende Malte Ibs schaute in Mölln vorbei, um zu sehen wie sich die Schleswig-Holsteinerinnen und die Hamburgerinnen duellieren und um Punkte kämpfen. Grundsätzlich war der Tag deutlich im Zeichen der Hamburgerinnen die sich in der Spitze in den Duellen zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein jeweils durchsetzen konnten. In der Nachmittagsrunde stand dann das Spitzenduell der beiden 100%-Spielerinnen aus Hamburg Jade Schmidt und Stefanie Scognamiglio an bei der sich nach sehr langem Kampf keine der beiden durchsetzen konnte und sich eine Punkteteilung ergab. Nach der 3. Runde liegen drei Hamburgerinnen (Stefanie (2,5), Jade (2,5) und Carina (2,0)) auf den Podestplätzen und dahinter reihen sich sechs Schleswig-Holsteinerinnen mit jeweils 2 Punkten ein, so dass es morgen noch zu sehr viel Spannung führen kann. In den beiden Runden des 2. Tages ergaben sich auch wieder (wie in der 1. Runde) ein paar Überraschungen: z. B. konnte Dagmar Knobel der stärkeren Marthe Benzen ein Remis abtrotzen und Birte Möller gelang nach dem Sieg gegen Dagmar Knobel in der 1. Runde eine weitere Überraschung in dem sie in Runde 3 auch noch die deutlich stärkere Hamburgerin Birte Zehner bezwang. Da sich am Tabellenende die letzten Spielerinnen ohne Punkte mit Remis trennten (Andrea Jäger und Elfriede Wiebke), hat keine Spielerin mehr null Punkte. Am Abend versammelten sich dann noch die meisten Teilnehmerinnen beim Italiener zum gemütlichen Essen und Austausch.

Jade Schmidt gewinnt FLEM von Hamburg und Schleswig-Holstein

Ulla Hielscher  Veröffentlicht: 28. April 2019  Homepage Schachverband SH

Die letzten beiden Runden der offenen Frauen Landesmeisterschaft von Hamburg und Schleswig-Holstein hatten es nochmal in sich.

In der 4. Runde konnte Alva Gizner  die Führende Stefahie Scognamiglio schlagen, während Jade Schmidt ihr gewonnenes Endspiel gegen Ulla Hielscher ins Remis verdarb.

Carina Brandt schlug Anke Freter und Inken Köhler gewann gegen Alexandra Mundt. In der letzten Runde  spielten somit Jade gegen Alva und Inken gegen Carina um den Titel und Gesamtsieg. Carina gewann und Jade zeigte sich nach ihrem Schock in der 4. Runde gut aufgelegt und konnte sehr schön gewinnen. Auch Ulla und Marthe Benzen gewann ihre Partien, wobei bei Ulla wieder sehr viel Glück im Spiel war.

Dadurch ergab sich folgender Endstand:

Jade wurde erste mit 4 Punkten und der besseren Buchholz und somit auch Hamburger Meisterin, herzlichen Glückwunsch! Dicht dahinter folgte Carina ebenfalls 4 Punkte aber 1,5 Buchholz Punkte weniger. Auf dem dritten Platz und somit Landesmeisterin von Schleswig-Holstein wurde Marthe mit 3,5 Punkten, gefolgt von Ulla, ebenfalls 3,5 Punkte, der gleichen Buchholz aber nach den beiden Streichwertungen knapp hinter Marthe, auch hier herzlichen Glückwunsch an Marthe zum Landesmeistertitel.

Hier die komplette Tabelle und die Rundenergebnisse.

Mein Dank gilt Mike Schlüter, Wolfgang Krüger und Martin Reinke für die hervorragende Ausrichtung, die Spielbedingungen, die Internetaktualisierungen und die leckeren Brötchen und Getränke, die alle Spielerinnen kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen haben. Wolfgang hat nicht nur geschiedsrichtert, sondern auch die Partien analysiert, getröstet und gelästert (hauptsächlich über mich, da ich so viel Glück hatte).Mike hat dafür gesorgt, dass es uns allen gut ging und wir genug zu essen hatten und hat auch alle Partien erfasst. Martin hat sich um die Berichte, Auslosung und Veröffentlichung der Ergebnisse gekümmert, ohne die Hilfe dieser drei, würde es die Frauen LEM nicht geben!

Hier noch Bilder von den letzten beiden Runden und das Gruppenfoto:

IMG 2704
IMG 2712
IMG 2711
IMG 2710
IMG 2707